Jetzt neu: 2012!

Bild

Es ließe sich trefflich über den Wahrheitsgehalt dieses Spruches streiten. An deinem ersten Tag in der Fremdenlegion wirst du ihn sicher nicht unterschreiben können. Aber die Liebste hatte ein hartes 2011 und es war ihr nach dem Feuerwerk ein Anliegen, den Weihnachtsschmuck an unserer Wohnungstür durch dieses Schild zu ersetzen. Das Gefühl, diesen Murks von Jahr hinter sich zu lassen und 2012 wie eine Fläche frisch gefallenen Schnees vor sich zu sehen, muss für sie wirklich etwas Zauberisches haben.

Ich selbst empfinde das Jahr bisher als wenig magisch. Morgen fahre ich wieder zu Arbeit, als wäre all das Geböller und Geglitzer nie geschehen. Nur das Wetter ist bezaubernd; offenbar hat die Welt entschlossen, den Frühling dieses Jahr vorzuziehen.

Es bleibt abzuwarten, wie wir in 365 Tagen auf das Jahr zurückblicken werden. Es wird schon ein Wunder für mich sein, wenn das Schild dann noch an unserer Tür hängt. Wenn nicht, dann soll den Langfinger-Nachbarn gefälligst der Blitz treffen.

Allen anderen wünsche ich ein gesegnetes Jahr 2012.

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

3 Gedanken zu „Jetzt neu: 2012!

  1. Charlott sagt:

    Wahrlich, bei manchen Anfängen ist man nicht böse drum, wenn es über dieses Stadium nicht weit hinausgeht. (Wobei ich zum thema ‚Fremdenlegion‘ nicht wikrlich mitreden kann, aber das Gefühl habe, dass dort die ersten Tage vermutlich noch die besten waren … weil man froh ist, von woanders entronnen zu sein …). Aber – Neuem gespannt entgegen zu gucken, nicht zu schnell die Schere aus dem Kopf zu gebrauchen … das kann nicht falsch sein. Und es gibt Tage, da braucht man so ein Schild, um durch das graue Gewölk um sich herum hindurch auch an solch Binsenweisheiten erinnert zu werden. Ein 2012 mit vielen guten Anfängen für Euch – und einem guten Anteil an guten Fortsetzungen

    • Tobias sagt:

      Also, ich habe meine Anfangszeit bei der Fremdenlegion als ziemlich hart in Erinnerung… Ähem…

      Was ich eigentlich sagen wollte: vielen Dank für deinen netten Kommentar, der zwar kein Jahr, aber doch einen Tag zu retten imstande ist. Auch dir ein tolles Jahr 2012, mit viel Liebe und Glitzer, usw.!

  2. Tammo sagt:

    Das Sprüchlein ist ein schönes. Leider ist es falsch. Statt „Zauber“ heisst es „Ende“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: