Ein Hundeleben (mal drei)

Iggy Pop, der runzlige Derwisch und Houellebecq, der alte Stoffel. Da kommt zusammen, was zusammen gehört… nicht. Andererseits gibt’s da auch Sachen wie „The Idiot“, das einst meine Depressionen befeuerte, mit kalter Flamme, selbstverständlich. Ian Curtis kann kein Lied mehr davon singen. „King of the Dog“ gibt einen Vorgeschmack auf’s kommende Album und bleibt dann erstmal durch sein Video in Erinnerung. Durch seine drei Videos, besser gesagt. Der schlaue Fuchs warte bis zum Schluss, um dann genauer hinzusehen.

(ursprünglich hier gepostet)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: